Prozessrechner

(Prozeßrechner)

Als Prozessrechner bezeichnete man Computer, die direkt in die Produktionsvorgänge der Industrie eingebunden waren. Sie dienten zu Erfassung (Messung) von Produktionsdaten sowie zur Steuerung von Maschinen. Im damalige Sprachgebrauch sprach man von CAM (Computer Aided Manufacturing).

Während es sich anfangs um großrechnerartige Computer handelte, schrumpfte später die Gehäusegröße im Zuge der Miniaturisierung bis auf die Größe von Bürocomputern.

In die Kategorie Prozessrechner fielen u.a. folgende Computer: sowie die gesamte Gattung der Maschinensteuerrechner.

Prozessrechner aus der DDR sind heute sehr selten, was neben ihrer Größe vor allem an fehlenden Einsatzmöglichkeiten im Privatbereich liegt.



Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de