Spezialcomputer für Textverarbeitung

Future Type 2000

(Alias FT200, FT 200, FT-2000, FutureType 2000)

Ein interessanter kleiner Spezialrechner war der von Robotron-Optima Erfurt hergestellte Future Type 2000.
Hardwareseitig wurde er mit einem Bildschirm (Textmodus mit 80x30 Zeichen) und einer Schreibmaschine S3004 verbunden und ermöglichte mit nur diesen Komponenten eine komfortable Textverarbeitung. Die Tastatur der Schreibmaschine wurde dabei als Eingabegerät verwendet. Das System war menügeführt und gestattete die Arbeit in einem normalen Schreibprogramm. Gedruckt wurde am Ende auf dem Druckwerk der Schreibmaschine.


Schreibsystem FutureType 2000

Schreibsystem FutureType 2000

Innenansicht des FutureType 2000

Platinen des FutureType 2000

Durch eine spezielle Speicherkarte konnten die Daten auch abgelegt und mit anderen Systemen ausgetauscht werden. Das Gerät konnte Texte intern bis 24 KByte Größe speichern und bis zu 512 KByte Größe auf der Speicherkarte ablegen.

Herz des Future Type war ein Mikroprozessor U880, sein Betriebssystem befand sich auf EPROM. Der Strom für den Rechner wurde über das Datenkabel aus der Schreibmaschine entnommen. Das Gehäuse des FutureType entsprach dem der Interfaceboxen IF3000 bzw. IF6000.

Von diesem seltenen Gerät haben bis heute wahrscheinlich nur noch 2 Exemplare überlebt.

Texteinheit TE2000

(Alias TE 2000)

Das Messgerätewerk Zwönitz als Hersteller von Fernschreibern hatte Mitte der 1980er Jahre die Idee, ein kleines externes Gerät zu entwickeln, mit dem ein Fernschreiber F2000 bei Nutzung eines Computerbildschirms K7222 in ein kleines Textverarbeitungssystem umfunktioniert werden konnte. Zur Speicherung der Daten war ein Diskettenlaufwerk K5601 eingebaut.


Schreibsystem TE2000

Vom TE2000 hat wahrscheinlich nur 1 Exemplar bis heute überlebt.

Computer A5310

(Alias A5310)

Dieser Rechner wird auf einer eigenen Seite erklärt.

Letzte Änderung dieser Seite: 19.01.2017Herkunft: www.robotrontechnik.de