Computer Robotron A5310

(Alias A 5310, A-5310)

Der A5310 (nicht zu verwechseln mit dem A5130!) wurde von Robotron als spezieller Textverarbeitungscomputer gebaut und beinhaltete neben Rechner und Drucker auch den Tisch. Hardwareseitig lehnte er sich stark an den Bürocomputer A5120 an, unterschied sich aber z.B. in der Tastatur von diesem. Als Drucker kam ein Typenraddrucker SD1152/251 zum Einsatz.
Die Speicherung der Texte erfolgte auf drei Diskettenlaufwerken K5600.10 oder auf 8-Zoll-Diskettenlaufwerken.


Computer A5310

Tastatur des A5310

Diskettenlaufwerke im A5310

Der Druckkopf des Typenraddruckers

Arbeit am A5310

Arbeit am A5310

Das Gerät war mit 64 KByte Speicher bestückt. Die Bildschirmausgabe erfolgte mit einer Auflösung von 80x24 Zeichen, wobei die untersten beiden Zeilen für die Bedienerführung benutzt wurden, die übrigen Zeilen dienten der Textanzeige.

Als Betriebssystem wurde SIOS benutzt, das von Diskette geladen wurde, ebenso das Anwenderprogramm TEXT20. Die Software ermöglichte außer dem Erstellen von klassischen Texten auch das Erstellen von Serienbriefen, die Verwendung von Textbausteinen und die Definition von Formularen.

Der A5310 wurde nur in einer Stückzahl von wenigen Exemplaren gefertigt. Grund dafür ist sicher, dass der Trend weg von starren Fertiglösungen hin zu universellen Rechnersystemen ging. Daher wird der A5310 durch eine Kombination aus A5120 und SD1152/251 abgelöst worden sein.

Der A5310 kostete 1986 stolze 83.145 Mark. Das Gerät wurde ins SKR unter der Bezeichnung CM6908 eingegliedert.

Heute gibt es zwar noch zwei Geräte, die die Typenbezeichnung A5310 tragen, die wurden aber leider in der Vergangenheit zum A5120-Bürocomputer umgerüstet. Die A5310-Software gilt heute als ausgestorben.



Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de