Betriebssystem KOBRA

KOBRA war ein Betriebssystem für den Rechner K8915 aus Zella-Mehlis. Es wurde an der TH Ilmenau in Zusammenarbeit mit Robotron Elektronik Zella-Mehlis entwickelt. Das System arbeitete auf folgender Hardware: Als Datenträger wurden die Digitalkassetten DK490 von ORWO verwendet.

Die Ausstattung an Zusatzprogrammen lässt darauf schließen, dass es vor allem zur Programmentwicklung gedacht war. Es waren U880-Assembler, BASIC und FORTH unter KOBRA verfügbar.

Nach Laden und Initialisieren des Betriebssystems präsentierte sich dieses wie folgt:


Startbildschirm des Betriebssystems KOBRA

Die Bedienung erfolgt mit den Funktionstasten (PF).
Zur Arbeit mit den Magnetkassettenlaufwerken mussten diese vorher reserviert werden. Dann konnte das Verzeichnis der Kassette angezeigt werden:


Reservierung des Laufwerks A

Verzeichnisinhalt der KOBRA-Systemkassette

Das System verfügte über eine Funktion zum Starten von Systemprogrammen. Hierüber konnten die mitgelieferten Anwendungen gestartet werden. Folgende Systemprogramme wurden mitgeliefert:
GRUBE Grundbetriebssystem
DATTELDateiverwaltung
BIRKE BASIC-Interpreter
FICHTEFORTH-System
ASTER Entwicklung in U880-Maschinencode
MISTELU880 Debugger
RAPS RAM-Test
BORKE Reparaturprogramm für BASIC-Programme
MACASSU880 Macroassembler
EDITORKOBRA Text Editor



Start des Programms DATTEL.

DATTEL

Das Dateiverwaltungsprogramm DATTEL ermöglichte das Initialisieren (Formatieren) von Magnetkassetten sowie die üblichen Dateiverwaltungsfunktionen (z.B. Kopieren und Löschen von Dateien). Desweiteren wurde eine Funktion zum Verdichten (Defragmentierung) angeboten.

Wie üblich mussten die Laufwerke vorher reserviert werden. Die Angabe von "*" anstatt A oder B ermöglicht die Reservierung beider Laufwerke.


Reservierung der Laufwerke in DATTEL

Reservierung der Laufwerke in DATTEL

Dann konnte beispielsweise die Kassette initialisiert werden. Das Kopieren von Dateien war ebenfalls möglich. Der Stern in der Dateimaske ermöglichte die Mehrfachauswahl von Dateien.


Initialisierung der Kassette durch DATTEL

Datei-Kopieren unter DATTEL

ASTER

ASTER war ein Programm zur Entwicklung von U880-Maschinencode. Das Programm präsentiert sich wie folgt:


Start des Programms ASTER

Startbildschirm des Programms ASTER.

BIRKE

BIRKE war der BASIC-Interpreter des KOBRA-Systems. Das Programm startete mit einer ausführlichen Anfangsmeldung und gab hier recht gut Aufschluss, was möglich war und was nicht.


Start des Programms BIRKE

Bitte recht freundlich :-) Der Startbildschirm von BIRKE

FICHTE

Das FORTH-System FICHTE wurde wie gewohnt gestartet. Hier gab man sich mit einer eher nüchternen Startmeldung zufrieden:


Start von FICHTE

Schlicht und einfach: die Startmeldung von FICHTE





Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de