VEB RAFENA-Werke Radeberg / Robotron-Elektronik Radeberg

In dieser Firma im sächsischen Radeberg wurde der Großrechner R300, die Prozessrechner PR2000, PR2100, die Kleinrechner R4000, R4100, R4200 und R4201 (auch als Multiplexor EC8404), die Datenfernübertragungseinrichtung DFE500, der Wechselplattenspeicher EC5055, das Großraum-Speicher-Steuergerät EC5555, das Asynchronsteuergerät AST-G, die Multiplexoren MUX, KON20 und MUX30A sowie die Telefonsteueranlage ENSAD produziert. Bekannter wurde das Werk allerdings durch die ebenfalls dort hergestellten Fernsehgeräte.


Robotron-Gebäude in Radeberg

Robotron-Gebäude in Radeberg

Robotron-Gebäude in Radeberg

Robotron-Gebäude in Radeberg

Fernsehgerät RC9140 aus Radeberg

Schwerpunkt der Produktion ab den 1980er Jahren war die Richtfunktechnik: Der größte Teil der zivilen Produktion ging landesintern an die Deutsche Post zur Ausrüstung ihres Breitband-Richtfunknetzes (TV und TF), weiterhin gab es Exporte in die ČSSR, nach China und viele Strecken (11GHz) in die Sowjetunion; Schmalband-Richtfunkgeräte-wurden auch nach Vietnam, Kuba, Madagaskar, Bulgarien, Grenada, Ägypten, Jemen, Bangladesh und etliche afrikanische Länder exportiert.

Für den militärischen Einsatz (NVA, evtl. auch Rote Armee) wurden mobile Richtfunkstationen auf LKW "SIL" montiert und auch gewartet. Dazu gab es außerhalb der Stadt für Versuchszwecke einen Richtfunkturm als Gegenstation. In der ersten Hälfte der 80er wurde dann der Bereich innerhalb des Radeberger Werksgeländes sicherheitstechnisch streng abgeschottet. Dem Vernehmen nach ging es dort dann auch um Anwendung von (Mikro-)Rechentechnik, Bildverarbeitung usw. für militärische Zwecke sowie zur "Aufklärung".

Nicht lange nach Wiederaufnahme der Fernsehgeräte-Produktion, spätestens ab Mitte der 70er, wurden bei Robotron Radeberg auch wieder Radios produziert. Es waren relativ einfache Mono-Geräte für weniger anspruchsvolle Nutzung. Ähnliche gab es mit geringen Änderungen und verschiedenen Namen von mehreren Robotron-Betrieben (Stichwort Konsumgüterproduktion).
Im Gegensatz zu den verschiedenen Kofferfernsehgeräten, die hauptsächlich in der Bundesrepublik bei Quelle und Neckermann landeten, waren die Radios auch im Inland erhältlich.


Chronik



Ehemalige Adresse

8142 Radeberg, Wilhelm-Pieck-Straße 70
8030 Pirna, Lange Straße 19


Link

Acht Jahrzehnte Betriebsgeschichte in Radeberg

Radeberg

Stadt mit 18000 Einwohnern
Lage: nordöstlich von Dresden



Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de