Computer MIC80

(Alias MIC 80, MIC-80)

Dieser Rechner wurde ab 1982 im Geräte und Reglerwerk Teltow in Kleinserie hergestellt und ausschließlich werks-intern für die normale Büroarbeit eingesetzt.

Der Rechner war eine Parallelentwicklung zu den Prozessleitsystemen und nutzte intern deren Komponenten (Platinen der K1520-Baureihe). Dabei waren die meisten Platinen busseitig mit den seltenen direkten Steckverbindern ausgerüstet. Als Prozessor arbeitete, wie in fast allen K1520-Systemen, ein U880.


Computer MIC80

Platinenschacht im MIC80

Die Platinen des MIC80

Diskettenlaufwerke und Netzteile



Platinen-Bestückung:
NameK-NameKürzelBedeutung des KürzelsErläuterung
062-8390K5122AFSAdapter für FolienspeicherFloppycontroller
012-6820K7024ABSAdapter für BildschirmGrafikkarte
012-6710K7028ATSAdapter für Tastatur und seriellen GeräteIO-Karte
045-8120?OPSOperationsspeicher4 KByte statischer RAM
??OPSOperationsspeicher64? KByte dynamischer RAM
012-7100K5025ZREZentrale RecheneinheitCPU-Karte

Als Bildschirm kam der bewährte K7222 zum Einsatz, als Tastatur die K7672.
Zwei Diskettenlaufwerke vom Typ K5601 komplettierten den Rechner.
Der reichlich vorhandene Platz im Gehäuse gestattete auch einen weiteren Ausbau des Gerätes.

Das Betriebssystem war ein CP/M-Kompatibles System mit einer Standard-Formatierungsart von 624 KByte (16x256x80).

Heute sind von diesem seltenen Rechner nur noch 2 Exemplare bekannt.

Wer kann nähere Informationen zu diesem Rechner liefern?



Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de