VEB Robotron Export-Import VE AHB

Vorgänger dieser Berliner Firma war die "Büromaschinen Export GmbH", die die Auslandsgeschäfte für das Kombinat Zentronik abwickelte. Ab 1977 ins Kombinat Robotron als "VEB Robotron Export-Import, Volkseigener Außenhandelsbetrieb" eingegliedert, tätigte sie dann dessen Auslandsgeschäfte (Rechentechnik, Bürotechnik und Messtechnik) und kümmerte sich auch den Service der exportierten Geräte.
Nach eigenen Angaben bestand das Firmenprofil im: "Export und Import von elektronischen Datenverarbeitungssystemen, Prozess- und Kleinrechnersystemen, peripheren Geräten der elektronischen Datenverarbeitung, Mikrorechnern und Mikrorechnerbaugruppen, Geräten der Abrechnungs-, Fakturier- und Buchhaltungstechnik, Datenerfassungsgeräten, Organisationstechnik, Schreibtechnik, Zeichengeräten, Schulungsleistungen, wissenschaftlich-technischen Ergebnissen, insbesondere Systemunterlagen, sowie von entsprechenden Lizenzen."


Gebäude des ehemaligen Robotron Export-Import (Aufnahme von 2005)

"Robotron Export-Import" besaß dazu auch Zweigbüros im Ausland: In der Sowjetunion, Bulgarien, Polen, der ČSSR, in Mosambik, Afghanistan, Irak und Kuba.
In vielen anderen Ländern gab es Beauftragte in den Handelsabteilungen der Botschaften, die die Interessen von Robotron vertraten. Wenn Bedarf bestand, reisten die Handelsvertreter Robotron Export-Import ins Ausland.


Visitenkarte des irakischen Büros von Robotron Export-Import

Die arabische Variante derselben Visitenkarte

Messeplaket mit dem Firmenname

Mit der politischen Wende und der Auflösung des Kombinat Robotron wird die Firmengeschichte zunehmend undurchsichtig. Im Jahr 1990 gab es Joint Venture mit der Münchner Firma "Finkenzeller GmbH" sowie mit der Unternehmensberatungsfirma "Kienbaum & Partner". Ab diesen Jahr trat die Firma als "Robotron Import-Export GmbH" (nun ohne "VEB") auf.

In den Medien wird in dieser Zeit auch von einer "Robotron Handel und Dienstleistungen GmbH" berichtet, ihre Existenz ist bisher aber unbewiesen.

Durch den Beschluss der Treuhandanstalt zur Liquidation der Außenhandels- und KoKo-Betriebe von 1991 wurde eine Privatisierung von "Robotron Export-Import" abgelehnt. Grund dafür war die Verstrickung des DDR-Geheimdienstes in die Handelsaktivitäten. Als Auffanggesellschaften für die Mitarbeiter entstanden in diesem Zuge die "Handelsgesellschaft Berlmercur GmbH", die "IK-O-S Service und Vertrieb GmbH" und die "Oktogon Immobilien vermittlungs GmbH". Alle drei Firmen existieren heute nicht mehr. Juristisch endet die Existenz der "Robotron Import-Export GmbH" im Jahr 2005.


Ehemalige Adressen

1140 Berlin, Allee der Kosmonauten 24
1080 Berlin, Friedrichstraße 61
Berlin, Mollstraße 1


Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de