Gästebuch zurück

Für technische Fragen, Diskussionen und ähnliches benutzen Sie bitte unser Forum.

Eintrag hinzufügen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 (insgesamt 648 Einträge)

Datum: 02.10.2007
Autor: Stefan Falk
Eintrag: 188
Email Homepage

Guten Tag allerseits!

Zufällig stieß ich durch die Suche nach "Soemtron Elektronenrechner" auf Ihre Seite. Mein Vater hatte damals die aus der DDR in die BRD importierten Tischrechner hier vertrieben. Auf diesen Seiten werde ich bestimmt noch öfters stöbern. Vielen Dank und großes Kompliment für die Mühe, die Sie sich mit dem Retten älterer Technik und der Dokumentation auf dieser Website machen!

Viele Grüße,
Stefan Falk

Datum: 29.09.2007
Autor: Thomas
Eintrag: 187
Email

Das ist ja mal eine schöne Geschichte. Das mit der Hardware-Ausstattung für den Film Die Frau vom Checkpoint Charlie.

Hab ich gerne gelesen und fand es sehr interessant.

Liebe Grüße

Datum: 28.09.2007
Autor: Manfred Henke
Eintrag: 186
Email

Hallo alle miteinander,

ich bin ehrenamtlich im Kraftwerksmuseum in Hirschfelde bei Zittau beschäftigt. Wir haben da unter Anderem ein Nostalgiemuseum (DDR). Es ist auch ein Taschenrechner Minirex75 vorhanden, deren Netzteil aber nicht mehr geht. Da ich auch alte DDR Computer zum Laufen gebracht habe, wäre es schön, wenn man uns mit einem noch vorhandenem Netzteil aushelfen könnte. Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Manfred Henke (ehem. Leiter EDV)

Datum: 26.09.2007
Autor: willi
Eintrag: 185

Hallo zusammen ich möcht gerne wisse wie das mit dem Taschenrechner funktioniert. Genauer gesagt wie das mit dem Anzeigen geht und ob es Tinte in einem Taschenrechner braucht

Kommentar:
Falls die Frage ernst gemeint war: Für solche Diskussionen gibt es das Forum. Oder schreibe eine Mail. Hier im Gästebuch ist nicht der Platz zum Antworten.


Datum: 21.09.2007
Autor: Raddau
Eintrag: 184

Hallo zusammen,

also erstmal vielen Dank für die wirklich tolle Seite.
Als zweites dann noch folgende Frage:
Weiß jemand welche ESER-Anlage im Rechenzentrum des Zella-Mehliser Werkes stand?

Datum: 11.09.2007
Autor: Jessica
Eintrag: 183

Das praktikum bei robotron gefällt mir

Kommentar:
Freut mich. Ist aber hier sicher hier die falsche Stelle, um das zu verkünden. Wir (robotrontechnik.de) sind nicht die Firma Robotron.


Datum: 07.09.2007
Autor: Christian Schmidtbauer
Eintrag: 182
Email Homepage

Hallo, diese Seite hat mich sehr inspiriert, ich habe viele Anregungen gefunden. Vielen Dank - macht weiter so. Viele Grüße Euer Christian

Datum: 06.09.2007
Autor: Holtfreter
Eintrag: 181
Email

Hallo! Ich suche ehemaliger Mitarbeiter des VEB Schreibmaschinenwerkes ERIKA von der Hamburger Straße. Wer kann mir sagen wo sich die einzelnen Produktionsbereiche befunden haben bzw. welche Arbeiten speziell in den Räumen der 2. Etage des Gebäudes auf der linken Seite (senkrecht zur Hamburger Str. Man erreicht dieses Gebäude am kürzesten über den Seiteneingang, links vom Hauptgebäude.
Bitte meldet Euch, ich brauch dringend diese Informationen.
Danke K. Holtfreter

Datum: 02.09.2007
Autor: René Claus
Eintrag: 180
Email

Hallo an alle Robotroner!

Auch wenn da etwas viel Ostalgie mit schwingt, für die ich eigentlich nur wenig begeistert bin, kann ich mich einer gewissen Sentimentalität nicht entziehen. Großen Dank an die Ge- umd Mitge-stalter der Seiten.

Dennoch eine Kritik zum Bereich Robotron Radeberg:

Der Bereich Richtfunk war nicht ausschließlich dem Militär zugeschlagen. Es gab einen Berich, der sich anfangs mit der Entwicklung, später nur noch mit der Wartung von militärischer Rundfunktechnik beschäftigte ( "Y" ). Ich habe selbst an der Entwicklung des Systems RACOS mitgearbeitet, welches vorrangig für zivile Zwecke (Interessenten aus der großflächige Land-, Forst- und Bergbauwirtschaft der damaligen UdSSR) geplant war.
Beste Grüße
René Claus

Datum: 24.08.2007
Autor: Steffen
Eintrag: 179
Email

Hallo,

da ich selber von 1984-1989 in Karl-Marx-Stadt als Elektroniker in der "Buma" gearbeitet habe, lese ich Deine Seiten wie in einer Zeitreise. War schon genial, was die Robotroner damals gebaut haben. Ich habe auch noch jede Menge 5,25" Disketten, die ich einfach aus Sammlerleidenschaft erstanden habe, vielleicht befindet sich ja darauf die KWS-Version von Windows. Werde mich mal ans suchen machen, da ich auch noch einen funktionstüchtigen A5120 habe.
Wenn Du noch mehr Informationen benötigst, ein alter Bumaner, der jetzt in der Schweiz lebt, war an der Entwicklung der 170 beteiligt. Außerdem findet jedes Jahr in Chemnitz ein Bumatreffen statt, bei der die ehemaligen Kollegen auch heute noch viel über die Technik von damals fachsimpeln.
Also, einfach eine Mail schreiben und mit mir in Kontakt treten.

Gruß an alle Buchungsmaschinenwerker
Steffen.

Datum: 23.08.2007
Autor: uwe
Eintrag: 178
Email

hallo
wer kann mir technische details und baujahr der schreibmaschine"optima elite 3" nennen?

Datum: 14.08.2007
Autor: Richard
Eintrag: 177
Email

Sehr interessante Seite, mutet gerade was die Räumung des Dieselmotorenwerkes und des Kraftwerks etwa traurig an, ansonsten sehr informativ! Ich habe für den Unterbrecher meiner Schwalbe echtes Robotron Öl, habde diese Flasche nicht auf der Seite gefunden, falls Bilder erwünscht sins kein Problem.

mfg Richard

Datum: 08.08.2007
Autor: Iljana
Eintrag: 176
Email

Hallo,
habe von 1986 bis 1989 bei Secura in der Chausseestraße in Berlin als Schrauber in den Abt. 1 bis 10 und eine Zeit lang als Tester gearbeitet. Weil ich einer der vielen DDR-Flüchtlinge bin, habe ich leider keine Unterlagen mehr von meiner Zeit bei Secura.
Vieleicht kennt jemand noch die Vormontage, die Optik, die Reperateure, die Endmontage oder die Tester.Kann mich einfach nicht an die Namen erinnern.
Nur an Peter Cornelius, Silke.....?, tja und das war es auch schon. ;-(

Also wenn zu der Zeit jemand bei Secura in Berlin garbeitet hat, einfach mal mailen.

Danke
und
Schöne Grüsse
Iljana Port (geb.Ziese)

Kommentar:
Derzeit können wir da nicht helfen. Niemand aus der Fangemeinde hatte bei SECURA gearbeitet.


Datum: 06.08.2007
Autor: Nolte Klaus-Dieter
Eintrag: 175
Email

Hallo alle miteinander, habe mal eine Frage an euch, vieleicht kann mir einer weiterhelfen.
Ich habe von 1968 an im EAW als Sandstrahler gearbeitetund leider keine Unterlagen mehr darüber.WO kann ich mich diesbezüglich hinwenden.

Kommentar:
Keine Ahnung, ob und wo die Unterlagen heute noch existieren. Ich würde bei der Berliner Stadtverwaltung nachfragen.


Datum: 05.08.2007
Autor: Uwe Böhm
Eintrag: 174
Email

Hallo Rüdiger,
in einem der GB-Einträge stand, daß Du einige Fragen an EAW-Insider hättest. Vielleicht kann ich Dir einige beantworten, war zwischen 87 und 90 Mitarbeiter im Ptüffeld P8000 (speziell 16-Bit).

Wenn also Fragen und Info's über Doku's benötigt werden, die Schaltpläne der 16-Bit-Platine hab ich noch

Gruß
Uwe

Datum: 03.08.2007
Autor: Michael Mitterlehner
Eintrag: 173
ICQ Email Homepage

Hallo,
tolle Seite! Hab mich schon umgesehen und werde es öfters machen.
Mfg Michael

Datum: 29.07.2007
Autor: Rony Meier
Eintrag: 172
Email

Ich habe einen Robotron-Rechner TR 20, welcher leider nicht funktioniert. Wer kann mir helfen und den Recvhner wieder zum Leben erwecken? Besten Dank Rony Meier, Tel.:03681-354836

Datum: 29.07.2007
Autor: Jan Horbach
Eintrag: 171
Email Homepage

Vielen Dank für diese Seite! Als Besitzer eines funktionstüchtigen KC85/4 und EC1834 freue ich mich, dass diese Technik nicht vergessen wird.

Datum: 22.07.2007
Autor: Lothar Rose
Eintrag: 170
Email

Diese Zusammenstellung der sich in der DDR entwickelnden Rechentechnik, insbesondere der Kleincomputer, finde ich prima. Auch ich hatte mit dem KC 85/1 und KC85/2 zu tun. Privat konnte ich mir durch verwandtschaftliche Beziehungen zum "Westen" einen Sinclair Spectrum beschaffen und mein Sohn hat den Spectral von Hübner Elektronik bis zur Funktionstüchtigkeit aufgebaut. Dieser ist auch noch vorhanden. Also mindestens ein zweiter noch vorhandener, funktionstüchtiger Spectral mit 128kB! Wir druckten anfangs auch mit (dienstlichen) Fernschreibern, mit der "Erika", später mit dem Nadeldrucker von Robotron. Der war aber leider auch nur über die Verwandschaft im Westen beschaffbar, hier war er weder lieferbar noch bezahlbar. Trotzdem hat dieses "Computern" viel Spaß gemacht.

Datum: 18.07.2007
Autor: Klaus
Eintrag: 169

Hallo,

leider hatte ich nie das Vergnügen, mit diesen teilweise doch sehr erfindungsreichen Techniken und Geräten arbeiten zu können, da schlichtweg zu jung und "Wessi".
Die Seite finde ich SEHR interessant, wunderbare Technik und ein paar wirklich "witzige" Details. Weiter so und viel Spaß noch bei der Erhaltung und Dokumentation der "Dinge von Damals".

MfG, Klaus R.


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 (insgesamt 648 Einträge)

Eintrag hinzufügen

Für technische Fragen, Diskussionen und ähnliches benutzen Sie bitte unser Forum.

zurück