Gästebuch zurück

Für technische Fragen, Diskussionen und ähnliches benutzen Sie bitte unser Forum.

Eintrag hinzufügen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 (insgesamt 665 Einträge)

Datum: 23.09.2008
Autor: Uwe
Eintrag: 285

Hallo!
Habe bis 1986 in Görlitz studiert. Leider ist mein Anschlusszeugnis verloren gegangen. Weiß jemand an wen ich mich wegen einem Dublikat wenden könnte? Brauche es dringend für eine Bewerbung!
MfG Uwe

Kommentar:
Wieso wendest Du Dich ausgerechnet an ein Internet-Computermuseum?


Datum: 18.09.2008
Autor: Max
Eintrag: 284

wahnsinnsseite - selten so gut unterhalten, ehrlich!

Datum: 14.09.2008
Autor: scbg
Eintrag: 283
Email

Hallo Leute,

tolle Seite. Im Bereich "Große Rechner / K1600 (1630)" hier fehlt noch des Betriebssystem "OSRW" und ein Hinweis auf die Emulatorkarten für KRS 42xx - Programme.

Datum: 11.09.2008
Autor: Dr. Thomas W. Richter
Eintrag: 282
Email Homepage

Jetzt merke ich erst, welche exotischen Sachen in meiner Firma noch umherschwirren - alte Schreibmaschen, alte Rechner und Drucker von Robotron. Und noch funktionsfähig, einsatzbereit (inkl. Telex Made in GDR und Verzeichnis).

Als "Wessi" ganz amüsant die alten Sachen. Ich werde Sie als Leihgabe an La Defense in Paris senden anlässlich einer Ausstellung in den oberen Räumen.

Datum: 09.09.2008
Autor: Harro Päßler
Eintrag: 281
Email

Ich war von 1970 bis 1991 Mitarbeiter im ROBOTRON-Buchungsmasch.-werk K.-M.-Stadt.Mit großem Interesse habe ich Eure Berichte über die bei uns hergestellten Maschinen und Computer gelesen.Vielleicht noch ein kleiner Hinweis:
unter der Rubrik Buchungsmaschinen und Rechentechnik habt Ihr als Zusatzgerät der Klasse 170 den MD 24 mit 3 Fragezeichen versehen.
MD 24 bedeutet Zusatzgerät für Multplikation und Division.Da die Klasse 170 ursprünglich nur eine
Zweispeziesmaschine war ,wurde uerst der TM 20 undspäter der MD 24 entwickelt,um letztendlich alle 4 Rechenoperationen ausführen zu können.
Viele Grüße und macht weiter so!

Datum: 06.09.2008
Autor: Eagle-F1
Eintrag: 280
Email

Hi, groses Lob an die Macher dieser ausgezeichneten Website ... Habe bei mir auch noch gute alte Rechentechnik des VEB Sömmerda auf dem Boden stehen (2 komplette funktionierende PC 1715 W ) desweiteren noch Teile eines CM 1910

Schönen Gruss und macht weiter so

Datum: 17.08.2008
Autor: igel09
Eintrag: 279
Email

Hallo,

ich wundere mich, dass nur noch ein LLC2 vorhanden sein soll. Habe selbst zwei Exemplare gebaut und noch vorhanden. Auch die Stromlaufpläne und der Bestückungsplan sind noch da. Zu den LLC2 hatte ich einen Floppy-Controller mit TMS2793 und der grafischen Oberfläche Vision1.0 sowie einige Erweiterungskarten mit PIO, SIO und Joystickinterfaces gebaut und benutzt. Alles ist noch vorhanden und sollte noch funktionieren. Einen LLC1 habe ich auch noch, allerdings auf Lochrasterplatten. Die komplette Dokumentation zum LLC1 habe ich als Lichtpausen. Bei Interesse können Bilder dazu geschickt werden.
Es war schön, mal wieder etwas aus einem früheren Leben im Internet zu finden.
Norbert

Datum: 15.08.2008
Autor: Tony
Eintrag: 278
Email Homepage

hallo miteinander,

ich finde nach wie vor eure seite supergut und sehr informativ,echt lobenswert.
ich würde dennoch gerne wissen wollen,wo man noch solche halogenlampen für den pentacop 100 und 110 bekommen kann,wäre echt toll wenn ihr da was wüßtet oder jemanden kennt. die lampen sind von der marke NARVA II/82 HISK 220V 1350 Watt und ca. 28 cm lang.ich wäre für jeden hinweis dankbar.



Gruß Tony

Kommentar:
Gibt's keinen Ersatz mehr dafür. Auch nichts, was halbwegs passt. Da bekommst Du eher einen neuen Pentacop (z.B ebay).


Datum: 05.08.2008
Autor: M.Krüger
Eintrag: 277

Ich habe mich zu DDR - Zeiten auch mit dem LLC2
beschäftigt, er müsste damit das 3.Exemplar sein
Ist noch Funktionsfahig.

MFG Manfred

Kommentar:
Mag sein. Ich kenne Dich aber nicht und weiß auch nicht, ob das mit Deinem LLC2 stimmt. Daher lasse ich die Anzahl erst mal so stehen.


Datum: 27.07.2008
Autor: Jürgen Reinhardt jr.
Eintrag: 276
Email Homepage

In wie weit wurden die Erzeugnisse des "VEB Robotron" bereits bei der Volkspolizei eingesetzt?

Kommentar:
Wahrscheinlich fast nur in Form elektrischer Schreibmaschinen.


Datum: 26.07.2008
Autor: Sven
Eintrag: 275

Nostalgie pur.

Irgenwie komisch, ne alte EC1056 mal wieder auf Bildern zu sehen, an der man mal gearbeitet hat.
Ich habe sogar noch 2 Magnetbänder von damals mit Dokus von Pascal und Co. drauf.

Redabas, WEGA, Ladder... alles Begriffe die man kennt und lieben gelernt hat, damals... zu Ostzeiten...

Danke für die interessante Seite. Man schwelgt in netten, schönen und ab und an unschönen Erinnerungen...

Datum: 25.07.2008
Autor: Tomamo
Eintrag: 274

Hallo,

ich habe gerade die Seite entdeckt, bei Wikipedia.

Ich bin auch noch ein "Kind" der DDR und hatte meine ersten Berührungen mit Computertechnik mit PC 7150 und EC 1834

Ich freue mich darüber, dass es Menschen gibt, die diese Zeit am "Leben" erhalten.

Leider fehlt mit die Zeit mitzuarbeiten, aber wenn mir mal was in die Finger gerät, was hier her passt, dann sende ich Euch das zu.

Viel Ausdauer und Spass

Tomamo

Datum: 14.07.2008
Autor: Zogt
Eintrag: 273
Email

Hallo,

I habe in berlin studiert und vor 5 jahren nach hause gekommen. Mein grossvater besitze eine schreibmaschine aus deutschland und heute habe ich es gefunden. und wollte wissen was fuer eine produkt name hat diese schreibmaschine? hinten steht nur "Mod.105 Made in GDR"
Kann mir jemand helfen?

Danke fuer die antwort.

Datum: 08.07.2008
Autor: E.Möller
Eintrag: 272

Habe ja nix mit der ehem. DDR zu tun. Vielmehr erinnrt mich mal ein ersteigertes Produkt bei Ebay an Robotron. Es war damals ein Uralt nadeldrucker a la Maschinenbau. Lach Wenn ich daran denke, dass die mit bescheidenen Mitteln und wenig Know How so Elektronik Mist a la Sowjet Union entwickelt haben, muss man schon lachen. Aber: Heute ist es Nostalgie und erinnernt an vergangene Tage. Und dies ist denkwürdig genug.
Darum sollte die Epoche " Robotron" als ein Stück Geschichte erhalten bleiben. Als Kulturgut des Kommunismus. - SO manch einer wünscht Ihn sich zurück.

Datum: 07.07.2008
Autor: HPF
Eintrag: 271

Hallo Schachfreunde,

im Bericht über den Schachcomputer SC2 wird angegeben, dass es vermutlich auch einen SC1 gegeben hat. Ich habe darauf hingewiesen, dass auf der Webside "Chesscomputeruk.com" ein Foto mit Belege von einem SC1 abgebildet sind. Warum nicht darauf hingewiesen wird, ist mir nicht klar. Ich könnte mir Vorstellen, dass der Betreiber dieser Site nicht gegen ein Veröffentlichung hat. Warum kein Hinweis bisher gemacht wurde, ist mir nicht klar.

Paul

Datum: 26.06.2008
Autor: Gigen
Eintrag: 270
Email

Hallo suchen Efs15 oder esf39 bitte wer hat noch so was liegn mail ist cabinet@gmx.de

Datum: 26.06.2008
Autor: Detlef Thiele
Eintrag: 269
Email

Hallo guten tag! ich habe ein prblem: ich besitze Stereo Mixer SM 5.1 den habe ich bei ebay ersteigert. nun meine fragen: 4 der lautstärke schieberegler sind kaput, nicht das schlimste wenn ich diese noch bekomme. leider habe ich auch keine anung wann dieses gerät gebaut oder auf den markt kam. vieleicht können sie mir weiter helfen? eine gebrauchsanweisung wäre nicht schlecht! und wo kann ich die regler käuflich erwerben? ich danke im voraus D. Thiele

Datum: 25.06.2008
Autor: R.Rode
Eintrag: 268
Email

Hallo!
Ich wundere mich im Beitrag zu der EFE700-Steuerung zu lesen, dass es nur noch 2 Exemplare gibt, denn hin und wieder tauchen in diversen Foren Fragen zu Dieser Steuerung auf und ich persönlich besitze eine solche noch im intakten Zustand!
Na ja, auf jeden Fall können Sie die Existenz dieser Steuerung auf mindestens 3 erhöhen, bei Bedarf gibt's natürlich auch ein Foto!
Gruß,
R.Rode

Kommentar:
Die Angabe zu den Exemplaren bezieht sich auf die, deren Standort und deren Überleben _wir_ kennen. Bei allen anderen ist ja nicht auszuschließen, dass die irgendwann entsorgt wurden.


Datum: 19.06.2008
Autor: Hans-Jürgen Blankenstein
Eintrag: 267
Email

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe von 1958 bis 1976 bei Ihnen gelernt und gearbeitet. Haben Sie noch Unterlagen von mir in Ihrem Archiv? Den Nachweis, das ich bei Ihnen gelernt und gearbeitet habe, benötige ich für meine Rentenunterlagen. Sehr wichtig!!!
Über eine Nachricht von Ihnen auf der o.g. E-mail Adresse freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

J. Blankenstein(01.07.1943)

Kommentar:
Wir haben keine Rentenunterlagen (von welcher Firma auch immer).


Datum: 13.06.2008
Autor: Sylvia Ullrich
Eintrag: 266
Email

Hallo an alle die das lesen können!

Eine wichtige Frage. Ich habe in den Jahren 1979-1987 im Funkwerk Erfurt( Stammbetrieb) gelernt und gearbeitet. Gibt es noch Adressen oder Ansprechpartner um evtl an Unterlagen aus dieser Zeit zu kommen?
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen Sylvia Ullrich

Kommentar:
Wir (Robotrontechnik.de) sind weder ehemalige Funkwerker noch haben wir Adressen oder Unterlagen davon.



Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 (insgesamt 665 Einträge)

Eintrag hinzufügen

Für technische Fragen, Diskussionen und ähnliches benutzen Sie bitte unser Forum.

zurück