Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Artillerie-Rechner AR88 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
01.05.2019, 12:55 Uhr
ggrohmann



Hallo!

im Usenet ist ein Thread über Taschenrechner zu einem Gerät gelangt, welches ich noch nicht kannte, aber mir kamen die Tasten bekannt vor:

http://www.server-alpha.de/diverses/ar88.jpg

Der Verfasser dieses Beitrags hat mir die Veröffentlichung hier erlaubt und schreibt dort folgendes:


Zitat:

Ich hatte den Eigner dieses AR88 im besagten Thread jetzt getroffen
und das Gerät selbst mal in Augenschein nehmen können. Der AR88 hat
nichts mit dem MR610 zu tun. Im Inneren ist ein U880/Z80 mit BASIC in
den EPROMs am werkeln. Die Artillerieberechnungen sind in Basic
programmiert worden. Das Ding funktionierte sogar noch bzw. wieder,
und man konnte die Prüfprozeduren durchspielen, welche das Display
testete und die Prüfsummen der Inhalte von RAM und ROM anzeigte.



Kennt das Gerät hier schon jemand? Die Handschrift von Mühlhausen ist ja in Form der Tasten recht deutlich zu sehen.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
01.05.2019, 15:33 Uhr
Besserwisser

Avatar von Besserwisser

Das Gehäuse ähnelt denen von den Handheld-Multimetern G1004/G1007.
Die Griffmulde für die linksseitigen Tasten wurde beim AR88 abgedeckt.
Das Batteriefach ist gleich und der Aufhänger auch.

Dieser Beitrag wurde am 01.05.2019 um 15:34 Uhr von Besserwisser editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
01.05.2019, 18:13 Uhr
ralle



Vermutlich eine der etwas geheimsten Produktionen. Man hat sich scheinbar an vielen bedient, dazu reicht das Gehäuse nicht. Möglich, das auch eine CNC im Spiel war.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
01.05.2019, 18:53 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Auf Artilleriekunde.de gibts das Gerät auch zu sehen.
Der AR88 war mir bis heute völlig unbekannt!

http://www.artilleriekunde.de/index.php/der-verein/impressionen/78-die-gesellschaft, suche nach "div Artillerie-Rechner"


--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 07.05.2019 um 14:43 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
01.05.2019, 20:29 Uhr
ralle



Man könnte diese anschreiben. Vieleicht gibt es noch Dokus zu diesem historischen Gerät, zu dem ja letztendlich die Webseite profitieren würde.

Was das Basic betrifft, bei der Größe des Gerätes eher ein Z8 also ein 8830 mit Tiny-Basic.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
16.05.2019, 09:23 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Ich habe Kontakt zum Besitzer dieses Geräts. Erste Informationen habe ich schon bekommen:

ralle, Du liegst falsch: Im Inneren sitzt tatsächlich eine Z80-CPU Z84C00 (von ST), eine U84C20 PIO, 2 ROMs 2764 und ein RAM 6516. Die Anzeige sind 2 VQC 10 D.

Also Z80-System, 16K ROM, 2K RAM, Anschluss von Tastatur und Anzeige über eine PIO.

der geplante Einführungszeitraum war Herbst 1990.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 16.05.2019 um 15:12 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
16.05.2019, 09:53 Uhr
ralle



Feinste Lupentechnik also
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek