Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » CAOS 4.7 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
200
10.01.2019, 18:13 Uhr
ralle



Wie ist das mit dem Laufwerks und Userbereiche Wechsel? Geht es auch über device? Hast du das geänderte BASIC auch einzeln? Obwohl auf dem alten USER-ROM , also das vorherige sollte es auch drauf sein. Waren ja nur Bugfixes am EDITOR.

Edit, Laufwerks und USER Wechsel mit CD LaufwerkUser, also CD B0 =Laufwerk B und USER 0. Es geht ebenfalls CD A0 oder D0 oder so.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2019 um 18:41 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
201
10.01.2019, 18:38 Uhr
maleuma



Laufwerk und/oder USER-Wechsel geht mit dem Kommando CD. Dazu musst Du aber zunächst CP/M booten und DEP34.COM starten und dann z.B.
%CD A0
%CD C
%CD 5
usw...

P.S. Am BASIC-Kern im USER-ROM ist nichts geändert, der ist immer noch 1:1 zum Original. Die Erweiterungen sind in den CAOS-ROM's enthalten.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
202
10.01.2019, 18:41 Uhr
ralle



DEP3.4?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
203
10.01.2019, 20:40 Uhr
maleuma



ups, das ist ja noch gar nicht veröffentlicht
Da gibt es noch ein paar Optimierungen für CAOS 4.7, kann aber auch sein dass ich da noch etwas optimiere - speziell für die USB-Tastatur.
Bis dahin tut es DEP 3.3 natürlich auch.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
204
11.01.2019, 12:15 Uhr
ralle



Time ist auch vorgesehen, wenn RTC drinnen ist. Geht auch ohne, allerdings eine D004 mintestens nötig.

Ich müsste mir das alles Notieren, am besten auf der Schreibmaschine...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
205
11.01.2019, 16:26 Uhr
ralle



Kleiner Testausdruck, das die Schreibmaschine etwas verschluckt, liegt an der Einstellung in dieser, bzw, dem IF. Geht zu mindestens auf Anhieb.



https://www.youtube.com/watch?v=tD11CrUxPXM

Bildupload wird leider nicht eingebunden, im Editor funktioniert es
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 11.01.2019 um 16:28 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
206
12.01.2019, 08:16 Uhr
ralle



Die Problematik S3004 werde ich noch genauer erkunden, diese hat einige Voreinstellungen, welche sich beißen. Das müsste eventuell mit in die BA einfließen, um eine gewisse Erfolgsgarantie zu geben.

Meine Erkenntnisse:
Einige hinweise bei der Benutzung der S3004 als Drucker am KC 85 unter CAOS 4,7

Die Schreibmaschine ist im Stromlosen Zustand mit IF6000 (V24) und dem ersten M003, linke Buchse entsprechend zu verbinden. In der Anleitung für die IF 3000 ( http://www.mpm-kc85.de/dokupack/IF6000_IF3000_BDA.pdf ) ist die Anschlußbelegung dargestellt. Gegebenenfalls ist ein Kabel zu fertigen.

Die Grundeinstellung der IF6000 entspricht dem des KC85/5 mit CAOS 4.7. Die V24 im KC-System ist mit LSDEV (8) 1 2 1 8 gegebenenfalls zu initialisieren. Siehe hierzu das Handbuch zum aktuellen CAOS. Die im Klammern stehende 8 bezieht sich auf dem häufigsten genutzten Steckplatz für das M003.

Zu beachten ist eine Grundeinstellung von 72 Zeilen pro Blatt, was über einem Menü im IF geändert werden kann. Ebenso gibt es eine Grundeinstellung in der Druckausgabe, welche nicht verändert werden kann. Die im Handbuch gemachten Angaben beziehen sich nur auf dem eigentlichen Schreibmaschinenmodus. So ist eine Maximale Ausgabe von 65 Zeichen möglich. Die Schreibmaschine geht automatisch auf Spalte 10 nach dem einschalten.

Der Editor im USER-ROM ist hauptsächlich auf die belange des Assembler-Programmieren zugeschnitten. Bei diesem sollten linke Spalte auf 0 und rechte Spalte auf 64 gesetzt werden, wenn als Drucker die S3004 zum Einsatz kommt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 12.01.2019 um 14:25 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
207
12.01.2019, 15:36 Uhr
maleuma



Hallo Ralle,

Beim Aufruf aus dem Assembler wird der linke Rand auf 8 und der rechte auf 40 gesetzt, damit man erkennen kann, wo bisher das Zeilenende war. Also falls Quelltexte bearbeitet werden sollen, die dann auch mit einer früheren Version von EDAS weiter bearbeitet werden sollen.

Beim Aufruf des Editors aus CAOS wird der linke Rand ebenfalls auf 8 und der rechte Rand auf 72 gesetzt.

Die Randmarken dienen im Moment auch nur der Orientierung am Bildschirm. Nur die linke Randmarke hat die Funktion, dass bei Enter und falls man sich rechts von der linken Randmarke befindet, der Cursor in der neuen Zeile auf diese Position geht und nicht ganz nach links. Das ist ebenfalls mehr für die Assemblerprogrammierung interessant, kann aber auch bei Texteingaben hilfreich sein um einen linken Rand am Bildschirm zu erzeugen bei der Eingabe.

Eine Änderung der Randmarken ist (noch) nicht implementiert, wäre aber künftig vielleicht mit ESC-L und ESC-R denkbar.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
208
12.01.2019, 19:08 Uhr
ralle



Wie gesagt, bei der S3004 ist das ein wenig dumm. Beim Matrixdrucker weniger wild. Ich habe es nur Mal getestet.

Habe es Sonntag noch einmal unter WordPro getestet, es liegt wirklich an der Grundeinstellung der Schreibmaschine als Drucker. Vielleicht könnte das noch jemand gegen testen.

Am Reise-KC (CAOS4.7) habe ich die V24 genommen, bei dem Großen KC (CAOS4.5) allerdings die Centronics und die IF 6000. An der V24 hängt der K6314 und der hat den Druck klaglos gemacht. Erfolg würde bringen, beim Umschreiben der Software, das wenn eine IF dran hängt, gar nicht erst 12 oder 10 Spalten einrückt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 13.01.2019 um 09:42 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
209
Heute, 11:46 Uhr
Bert




Zitat:
maleuma schrieb
Ich hatte auch schon einmal überlegt, die Verzeichnisanzeige wahlweise in den RAM oder auf den Bildschirm zu schreiben. Man kann aber auch die Bildschirmausgabe auf eine eigene Routine umlenken (Routinen UOT1, SOUT, NOUT) und so die Daten von dort empfangen und weiter bearbeiten. Aber spätestens bei der Tastaturabfrage bei vollgeschriebenem Bildschirm wirst Du vermutlich Probleme bekommen.


An diesem Punkt bin ich gerade. Wenn es zu viele Dateien sind, wird auf Tastendruck gewartet :-/

Die Funktion CHDIR (PV7, UP9) funktioniert gut. Ich muß nur die aufgefüllten Leerzeichen bei kurzen Datei bzw. Verzeichnissnamen abschneiden:



Wie würde eigentlich das Einbinden von weiteren hypotetischen Devices (z.B. SD-Karte) funktionieren? Muß dann CAOS wieder modifiziert werden? Oder reicht es in DEVTAB ein paar Sprungadressen zu hinterlegen?
Wird es eine Beschreibung für des Format der DEVTAB geben?

Danke &
Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
210
Heute, 16:13 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb

Zitat:
maleuma schrieb
Wie würde eigentlich das Einbinden von weiteren hypotetischen Devices (z.B. SD-Karte) funktionieren? Muß dann CAOS wieder modifiziert werden? Oder reicht es in DEVTAB ein paar Sprungadressen zu hinterlegen?
Wird es eine Beschreibung für des Format der DEVTAB geben?


Hallo Bert,

Das sieht doch schon einmal sehr gut aus!

Für das Einbinden eines zusätzlichen Devices (z.B. SD-Karte) reicht es aus, in der DEVTAB einen entsprechenden Treibersatz einzutragen. Die DEVTAB ist für 8 Geräte ausgelegt, da ist also noch Platz für Erweiterungen und CAOS muss nicht modifiziert werden.
Die DEVTAB steht ab Adresse A900H und ist 32 Byte groß für jedes DEVICE. Der Aufbau ist:

Quellcode:

    DB    1        ; Kennung (1 bei Treiber Nr. 1, 2 bei Treiber Nr. 2 usw.)
    DB    5        ; Modulsteckplatz, wo sich der Treiber befindet (hier CAOS ROM-C)
    DB    0,1        ; SWITCH-Befehl aus/ein
    DB    'DISK'        ; Name des Treibers
    DW    MBO        ; 01=MBO Ausgabe Datenblock 128 Byte
    DW    MBI        ; 05=MBI Einlesen Datenblock 128 Byte
    DW    ISRO        ; 08=ISRO Ausgabedatei öffnen und ersten Block 01h ausgeben
    DW    CSRO        ; 09=CSRO Ausgabedatei schließen und Endeblock FFh ausgeben
    DW    ISRI        ; 0A=ISRI Eingabedatei öffnen und Block 01 einlesen
    DW    CSRI        ; 0B=CSRI Eingabedatei schließen
    DW    NOOP        ; ungenutzt, war 37=MBIN bei CAOS 4.6
    DW    NOOP        ; ungenutzt, war 38=MBOUT bei CAOS 4.6
    DW    DIR        ; DIR = Verzeichnisanzeige mit Maske
    DW    CD        ; CD  = Laufwerkwechsel
    DW    ERA        ; ERA = Datei löschen
    DW    REN        ; REN = Datei umbenennen


In den DW stehen die Sprungadressen zu den jeweiligen Routinen. Diese müssen dann die gleichen Parameter verarbeiten bzw. liefern wie die anderen Treiber auch. CAOS schaltet bei Bedarf auch ein Modul ein, damit der Treiber in einem anderen Modul aufgerufen werden kann, hier FFh eintragen wenn das nicht benötigt wird.
Der Aufbau der DEVTAB wird im Handbuch beschrieben werden, wenn ich soweit bin.


--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek