Überlastprozessor

Von Robotron-Messelektronik Dresden wurde Mitte der 1980er Jahre ein Gerät entwickelt, das die maximale Belastbarkeit von Kränen abhängig von Länge und Winkel ihrer Ausleger berechnete. Es wurde am Kran angebracht, mit entsprechenden Sensoren verbunden und lieferte bei Überlast ein Warnsignal.


Überlastprozessor

Innenansicht des Überlastprozessors

Prozessorkarte des Überlastprozessors

Intern war das Gerät mit einem Mikrorechner auf Basis des Prozessors U880 bestückt, die notwendige Software war in fünf EPROMs U2732 gespeichert. Extern wurden Kraftmessdosen, Winkelmesser, Umschalter und Digitalanzeigen angeschlossen.

Die Arte der Kräne war für den Überlastprozessor nicht festgelegt und reichte vom einfachen Autokran über schwere Lokomotivkräne bis zur Hafenkrananlage.


Prozessorgesteuerte Hafenkrananlage

Von diesem seltenen Gerät ist heute nur noch 1 Exemplar bekannt. Es befindet sich im Rechenwerk Computermuseum Halle.



Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de