Computer BC8086

(Alias BC 8086)

Dieser Computer wurde ab 1988 von der TU Dresden produziert und in der Ausbildung, der Automatisierung sowie zur Softwareentwicklung eingesetzt. Der BC8086 basierte auf dem mit 5 MHz getakteten Mikroprozessor K1810WM86, dem 128 KByte RAM zur Seite standen.
Im Computergehäuse befand sich die eigentliche Rechnerkarte SBC8086, eine Einausgabekarte sowie die Stromversorgung. Der BC8086 besaß keine Grafikkarte, wurde stattdessen per IFSS- oder V.24-Schnittstelle von einem Terminal, wie z.B. einem Bürocomputer A5120 oder PC1715 fernbedient.

Die Grundsoftware war in 4-KByte-EPROM-Speicher abgelegt, als Programmiersprachen standen BASIC und PASCAL zur Verfügung.

Der BC8086 gilt heute als ausgestorben.



Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de